25 Mai 2015

Pfingstmontag 2014

ELA fegte mit mehr als 140 Stundenkilometern am Pfingstmontag 2014 über NRW hinweg. 
Sechs Menschen sind bei dem Sturm getötet worden und 30 wurden schwer verletzt.

Noch nie zuvor habe ich solch eine Verwüstung verursacht durch einen Sturm mit eigenen Augen gesehen.

Durch Ela sind in Düsseldorf ca. 40000 Bäume zerstört worden. 
Diese Zahl finde ich unglaublich. 
Mein Weg nach Düsseldorf führt mich oft durch den Grafenberger Wald, nach dem Sturm war die Straße für Wochen gesperrt, es war kein durchkommen. 

(Die Bundeswehr schickte 330 Soldaten und rund 50 Fahrzeuge, zu Aufräumarbeiten nach Düsseldorf. Darunter mobile Kettensägentrupps und Pionierpanzer der Bundeswehr).

Somit musste ich dieses Gebiet immer umfahren und sah die Unmengen von entwurzelten Bäumen die aus dem Wald gezogen und auf dem Staufenplatz zum Abtransport gesammelt wurden.
Und als es dann soweit war und ich die Straße wieder befahren konnte, sah ich was mit "jeder vierte Baum ist betroffen" gemeint war, der Anblick trieb mir die Tränen in die Augen.

Viele Plätze, Parkanlagen und Friedhöfe waren durch Ela regelrecht verwüstet worden, mittlerweile sind die Aufräumarbeiten weit fortgeschritten aber noch immer nicht abgeschlossen. 
Eine großartige Kampagne zu Wiederaufforstung haben die "Düsseldorfer Jonges" ins Leben gerufen (klickt mal auf das Bild) 






Und hier mein kleiner Blickwinkel der den Schaden nicht annähernd erahnen lässt.











Durch den Klimawandel müssen wir in Zukunft wohl öfter mit solchen Unwettern rechnen.




Kommentare:

  1. Jooo. Wir hatten zu Ostern den Niklas. Das war auch spaßig, als 5 Autos vor mir ein Baum über die Straße krachte, keiner mehr zu uns in den Ort konte, weil ALLE Straßen gesperrt/versperrt waren und auf der Ausfahrsspur der Autobahn die Fichten wie die Zahnstocher eine ander anderen lag. Wir haben hier in Oberbayern viel, viel Wald. Rund um mein Heimatdorf ist dicker Wald. Tag/Wochenlang fuhren keine Züge. Brauchst mir also nix erzählen. Ich kann mir das in Bild und Farbe vorstellen.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  2. Die Stürme werden immer heftiger. Ist schon krass.

    LG Sabine - Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Silvia, ja das ist echt arg! Wie Sunny schon schrieb, hatten wir in Bayern über Ostern ebenfalls einen schrecklichen Sturm und bei uns schauen die Wälder auch leider sehr verwüstet aus. Unsere Waldbauern wissen schon gar nicht mehr, wo ihnen der Kopf steht ...
    Liebe Grüße von Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen

Hallo